SOS Balkanroute Benefiz mit Yasmo & die Klangkantine, A.Geh Wirklich!?, Heckspoiler, Thomas Maurer

Solidarität mit allen, nicht mit einigen! Benefizkonzert am Dienstag, 10. Mai 2022 um 19:00 im WUK

Am 10. Mai setzen Künstler:innen wie Yasmo & die Klangkantine, A.Geh Wirklich!?, Heckspoiler, Kid Pex, uvm. ab 19 Uhr im Wiener WUK ein Zeichen gegen eine Politik des Ausgrenzens und Wegschauens. Dabei erinnern sie an das derzeit völlig in den Schatten geratene Leid der Menschen entlang der EU-Außengrenzen Europas: Der Gesamterlös kommt der Initiative SOS Balkanroute zugute.

Moderiert wird der Abend von niemand geringeren als Thomas Maurer. Tickets gibt es auf www.wuk.at zum VVK-Preis von 23 Euro zu erwerben.

Zur Entstehung des Konzerts: Zuerst war da die Idee, die Kids der Schüler_innenschule und des Schulkollektivs im WUK mit Rapper_innen zusammenzubringen, deren Texte weder frauenfeindlich noch gewaltverherrlichend sind. Dann war da das Festival des Politischen Liedes am Attersee, auf dem Kid Pex alias Petar Rosandic, Gründer von SOS Balkanroute, nicht nur die Bühne rockte, sondern auch über sein Projekt erzählte. Und dann war da schlussendlich die Idee: Das bringen wir doch zusammen! Musik und politisches Engagement und Widerstand gegen eine Politik des Ausgrenzens und Wegschauens. Die Schulen organisierten ein einwöchiges Projekt zum Thema „künstlerische Formen des Widerstands“, das WUK unterstützte die Idee und stellte für das Konzert Raum, Infrastruktur und Personal zur Verfügung, das Resultat hört ihr am 10. Mai!

Line-Up (Moderation: Thomas Maurer)

Yasmo & die Klangkantine

Y
asmin Hafedh alias Yasmo zählt wohl zu den bedeutendsten und stimmgewaltigsten Texterinnen hierzulande.
Ihre Musik bildet eine perfekte Symbiose aus Hip Hop und Jazz, und hinterfragt textlich gleichermaßen clever wie kritisch das Leben und die Entwicklungen unserer Gesellschaft. Yasmo ist kein Lifestyleplakat, folgt keinem Hype, sondern macht und rappt seit jeher was sie will.
Seit 2015 umgibt sie sich dazu mit der neunköpfigen Klangkantine und verbindet das alles zu „Yasmo & die Klangkantine“. Sollte man einmal live erlebt haben – oder besser mehrmals.

A.Geh Wirklich!?

Wenn es jemanden in der österreichischen HipHop-Szene gibt, der von allen für seinen einzigartigen, eigenwilligen Stil bewundert und respektiert wird, dann ist es A.Geh Wirklich. Schon damals, in den 90ern, als die deutschsprachige HipHop-Szene in Österreich gerade erst am enstehen war und sich alle an dem orientierten , was in Deutschland so abging, lief bei ihm bereits das Kontrastprogramm dazu: Rap auf Wiener Dialekt.
Nach einer langen Bühnen-Abstinenz kehrt A.Geh Wirklich zurück und solidarisiert sich mit uns!

Heckspoiler

Bass-/Schlagzeug-Gebolze, Eingängigkeit und Schmäh – das ist dasTraunviertler Dduo Heckspoiler.
Die Musiker bieten direkte Mundarttexte mit einem erfrischenden Mix aus Humor und Ehrlichkeit, Punk Attitüde, Hooks, die so gut sitzen, dass sie sich auch nach 10 Bier noch wunderbar mitgrölen lassen und ein dreckiger Sound, der noch mehr Spaß macht, wenn man mit offenem Fenster über die Landstraße glüht. Und dabei sehen die Jungs in ihren Trainingsanzügen verdammt fesch aus, wenn sie mit verzerrtem Bass und Schlagzeug ihre (sozialpolitischen) Anliegen auf den Punkt bringen.

MC Schlechter Rapper

MC Schlechter Rapper entertaint die Gesellschaft mit Comedy Rap. Mike Fesanjan ist aus der Wiener Rappszene nicht mehr wegzudenken. Seine Songs knallen wie warme Semmeln. Seine Beats und seine Texte, die aus dem Wiener Leben stammen, sorgen für gute Laune und Tanzfeeling.

Kid Pex

Der Rapper Petar Rosandic alias Kid Pex, in Zagreb geboren, ist in der heimischen Hip-Hop-Szene seit langem kein Unbekannter. Der selbsternannte „Jugoslawiener“ hat Großveranstaltungen wie das Popfest als auch die zahlreichen Wiener Untergrund-Clubs bespielt. Sein politischer Rap sorgte immer wieder für öffentliche Diskussionen.
Regelmäßig macht Kid Pex Rap-Workshops in Wiener Jugendzentren, Schulen und bei verschiedenen Veranstaltungen. Zudem ist er der der Gründer der #SOSBalkanroute, einer mehrfach ausgezeichneten humanitären Initiative für ein menschenwürdiges Leben von geflüchteten Menschen in Südosteuropa. Entlang der so genannten „Balkanroute“ organisieren er und sein Team regelmäßig Hilfstransporte mit Sachspenden zu den Lagern an der bosnisch-kroatischen Grenze.

Anna Savitri Hader

„Die politischen und queerfeministischen Inhalte ihrer selbstgeschriebenen Texte schmiedet sie zu Sprachsalven, um sie surrend in die Luft zu feuern und dort Lärm zu machen, wo andere still sind“, heißt es im passend eloquenten Infotext der Poetry Slam-Landesmeisterin für Wien, Niederösterreich und das Burgenland, bzw. österreichischen Vizemeisterin. Was darunter zu verstehen ist, hört man unter anderem in „Empör dich“, einer in hohem Tempo vorgetragenen Kampfansage.
Zuletzt trat die Künstlerin beim Popfest Wien auf.

Snessia

Snessia steht für Toleranz, Ehrlichkeit und Hip Hop! Bei Snessia steht die Message und die Performance im Vordergrund. Im Juli 2021 feiert sie ihren INTAKT Sommer Release mit drei neuen Singles samt brandneuen Musikvideos. Im Sommer spielte sie beim Popfest in Wien und in Graz. Beim Schüler:innen-Workshop gemeinsam mit Kid Pex arbeitete sie ebenso an dem Song mit, der an diesem Abend präsentiert wird.

BettyRossa und Kapelle

Die Geschichte der Musiker_innen ist Teil des gesellschaftlichen Widerstands gegen Ausbeutung und Unterdrückung, hier im Land, in den Nachbarländern und weltweit. Deswegen sind ihre Lieder auch international – vom österreichischen (Sigi Maron-) Dialektrock über hochdeutsche Arbeiter_innen- und Protestlieder bis hin zu englisch-, italienisch- und spanischsprachigen Widerstandsliedern.

Free Willy

Free Willy ist keine Abteilung von Greenpeace oder einer Wal-Schutzbewegung. Die Band Free Willy ist der musikalisch entfesselte Teil des Kulturvereins Willy. Gesungen werden bekannte und (noch) weniger bekannte Arbeiter_innenlieder, Friedens- und Protestsongs.
Free Willy kein Musikprojekt der Profis, sondern von ehrenamtlich tätigen Menschen im Kulturverein, denen es Spaß macht, gemeinsam linke Lieder zu singen und sich dafür auch (viel) Zeit zu nehmen.
Der Kulturverein Willy veranstaltet jährlich das Festival des politischen Liedes in Österreich. Willy hieß auch die Partisanengruppe rund um Sepp Plissees, die im Salzkammergut gegen die Nazis aktiv waren.

Veranstaltung: https://fb.me/e/2rdAZK92U

SOS Balkanroute

Die SOS Balkanroute ist eine humanitäre Initiative für ein menschenwürdiges Leben von geflüchteten Menschen in Südosteuropa und wurde 2019 von dem Rapper Petar Rosandić – Kid Pex –  und Freund*innen gegründet.

Damals  waren zahlrieche  geflüchteten Menschen im Horrorcamp Vučjak, einem Camp in Bihać auf einer alten Müllhalde neben einem Minenfeld untergebracht; viele lebten auch in improvisierten Lagern  in den Wäldern. Es wurden die ersten Sachspendentransporte für geflüchtete Menschen entlang der sogenannten Balkanroute – insbesondere in das Grenzgebiet Bosnien / Kroatien organisiert, um die Menschen mit dem Lebensnotwendigsten zu versorgen. Im Jahr 2020 brannte das Geflüchtetenlager Lipa, ebenfalls zur Großgemeinde Bihac gehörig, dort waren weder Heizung, noch Strom oder ausreichend Wasser für geflüchtete Menschen vorhanden. An den EU Außengrenzen ist die Situation für geflüchteten Menschen desaströs – ihnen wird oftmals das Recht auf Asyl verwehrt, sie werden rechtswidrig zurückgedrängt, es mangelt an ausreichender Infrastruktur, Unterkünften, medizinischer  Versorgung, Rechtsberatung sowie menschenwürdiger Behandlung. Rechtswidrige Pushbacks, Gewalt und Demütigungen von Geflüchteten entlang der Balkanroute sind nicht die Ausnahme, sondern der Alltag. Die SOS Balkanroute hat die Dokumentation von Menschenrechtsverletzungen an der Grenze mitinitiiert. In der zweibändigen Dokumentation Black Book of Pushbacks sind über 13.000 Fälle von Menschenrechtsverletzungen  an Geflüchteten festgehalten.

Die SOS Balkanroute arbeitet nach dem Prinzip –  die Helfer:innen und die Strukturen  vor Ort zu stärken, zu unterstützen und sichtbar zu machen – sowie die  engagierten Frauen*gruppen und Mama Zemira. Mittlerweile konnte die SOS Balkanroute über 50 Hilfstransporte organisieren, hat zahlreiche Initiativen und Helfer:innen vor Ort finanziell unterstützt und 2 Tageszentren – eines in Sarajewo und eines Tuzia wurden mittels Spendengelder aufgebaut. Der Anspruch auf Nachhaltigkeit widerspiegelt sich auch in der initiierten humanitären Städtepartnerschaft zwischen Graz und Traiskirchen mit Bihać.

Die SOS Balkanroute möchte Bewusstsein für die Menschenrechtsverletzungen entlang der Balkanroute und den EU Außengrenzen schaffen, versucht nachhaltig die Situation von Geflüchteten in Südosteuropa zu verbessern und steht für Solidarität und Schutz für alle Menschen – gleich ihrer Herkunft.

Mehr Infos: https://www.facebook.com/SOSBalkanroute

oder in dieser Broschüre:

SOS_Brochure_Druckversion_V2-komprimiert

0 Points

Previous Article


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Was mit Ihrem Kommentar geschieht


  1. Der Kommentar wird nach dem Absenden vom Webmaster geprüft und nach Prüfung auf dieser Seite unbefristet veröffentlicht.
  2. Ihre IP-Adresse wird nicht gespeichert; persönliche Angaben sind freiwillig.
  3. Sie können den Kommentar sowie Ihre angegebenen Daten später berichtigen oder auch gänzlich löschen lassen, sofern Sie eine E-Mail-Adresse angegeben haben. Wenden Sie sich dazu bitte an den Webmaster.
  4. Kontaktdaten des Datenverantworlichen und weitere Details finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen (Klick öffnet neues Fenster).