Rhythm and Roots

Ulrike Losmann-Hartl

In der letzten Woche vor den Osterferien fand unser fächerübergreifendes Projekt (Musik, Geschichte, Geografie, politische Bildung) „Rhythm an Roots“ statt. Wir gingen der Frage nach, welche verschiedenen Musikstile beeinflusst sind von der Musik verschleppter SklavInnen während der Kolonialzeit. Wir beschäftigten uns mit dem Thema Sklaverei einst und heute und bereisten musikalisch die Kontinente Afrika (Senegal, Mali, Südafrika), Nordamerika (Blues, Jazz, Funk, Rock’n Roll und Hip Hop) und Südamerika und Karibik (Reggae und Samba). Zahlreiche KünstlerInnen unterstützten uns mit Workshops (Tanz, Trommeln, Capoeira, DJ und Scratching und Breakdance)

 

 

 

 

Einen Kommentar schreiben

*

Durch das Nutzen des Informationsangebotes dieser Website stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Diese Website nutzt Cookies!


Sogenannte "Cookies" sind kleine Textdateien, die auf Deinem Computer erzeugt werden, zu dem Zweck, Dir ein optimales Surf-Erlebnis auf unseren Seiten zu ermöglichen.

Wenn Du daher diese Website weiterverwendest und Cookies in Deinen Browser-Einstellungen nicht abschaltest - oder auch, wenn Du nach dem Schließen dieser Info-Box unten auf "Akzeptieren" klickst -, dann erklärst Du Dich damit einverstanden.

P.S.: Du siehst diese Information aufgrund einer EU-Richtlinie, die dieses Vorgehen für europäische Websites, die Cookies setzen, vorschreibt.

Schließen