Rhythm and Roots

Ulrike Losmann-Hartl

In der letzten Woche vor den Osterferien fand unser fächerübergreifendes Projekt (Musik, Geschichte, Geografie, politische Bildung) „Rhythm an Roots“ statt. Wir gingen der Frage nach, welche verschiedenen Musikstile beeinflusst sind von der Musik verschleppter SklavInnen während der Kolonialzeit. Wir beschäftigten uns mit dem Thema Sklaverei einst und heute und bereisten musikalisch die Kontinente Afrika (Senegal, Mali, Südafrika), Nordamerika (Blues, Jazz, Funk, Rock’n Roll und Hip Hop) und Südamerika und Karibik (Reggae und Samba). Zahlreiche KünstlerInnen unterstützten uns mit Workshops (Tanz, Trommeln, Capoeira, DJ und Scratching und Breakdance)

 

 

 

 

Einen Kommentar schreiben

*