Benefizvorstellung von Thomas Maurer für die Schule

Am 26. Februar 2020 spielt der Kabarettist Thomas Maurer sein neues Programm „Woswasi“ im WUK. Der Reinerlös geht an die SCHÜLER*INNENSCHULE, damit werden Schulplätze für asylsuchende Jugendliche finanziert – Tickets gibt es hier, bitte fleißig kaufen, Spaß haben und damit auch noch Gutes tun!!!

Es geht um das Gehirn – und Ausbildung für alle

Gehören Sie zu denen, die ihre sieben Zwetschgen beisammen haben und bei denen der Lift eh bis ganz nach oben fährt? Oder eher zu denen, die irgendwann noch einmal ihren Kopf vergessen werden, weil sie echt nicht mehr wissen wo ihnen der Hut steht, weil ihnen irgendwie gerade alles über den Schädel wächst? Wenn ja, warum? Und wenn nein: Sind Sie sicher? In jedem Fall: Willkommen in der Zielgruppe von WOSWASI.

Dieser Abend im großen Saal des Wiener WUK sei Ihnen in diesem Fall besonders ans Herz gelegt. Der Reinerlös Ihrer Tickets kommt der SCHÜLER*INNENSCHULE im WUK zugute – zur Finanzierung ihrer Schulplätze für asylsuchende Jugendliche. Deshalb ist dieser Abend auch ein Aufruf an die neue Bundesregierung: Ausbildung bis 18 Jahre für wirklich ALLE Menschen in Österreich!

Denn da können Sie leider sicher sein: Immer noch gibt es in Österreich viel zu wenig geeignete Bildungsangebote für jugendliche Asylsuchende zwischen 15 und 18 Jahren. Damit wird gerade jenen jungen Menschen, die es bisher besonders schwer gehabt haben, der Weg in eine selbständige und selbstbestimmte Zukunft zusätzlich erschwert.

Mit ihren Schulplätzen bietet die SCHÜLER*INNENSCHULE im WUK diesen Jugendlichen in einem überschaubaren Rahmen ein stabiles, familiäres Klima. Und damit beste Voraussetzungen zum Lernen und Wachsen.

Hier geht es zu den Tickets

0 Points


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Was mit Ihrem Kommentar geschieht


  1. Der Kommentar wird nach dem Absenden vom Webmaster geprüft und nach Prüfung auf dieser Seite unbefristet veröffentlicht.
  2. Ihre IP-Adresse wird nicht gespeichert; persönliche Angaben sind freiwillig.
  3. Sie können den Kommentar sowie Ihre angegebenen Daten später berichtigen oder auch gänzlich löschen lassen, sofern Sie eine E-Mail-Adresse angegeben haben. Wenden Sie sich dazu bitte an den Webmaster.
  4. Kontaktdaten des Datenverantworlichen und weitere Details finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen (Klick öffnet neues Fenster).